Fächer : Sport

Volleyball Stadtfinale WK III/I am 7.12.2016

Hochmotiviert, mit viel Einsatz und einem gelungenen Teamwork, erkämpften sich die Schülerinnen der 9. Jahrgangsstufe den 2. Platz im Volleyball Stadtfinale in der Wettkampfklasse III/I.
Herzlichen Glückwunsch!

Ein starkes Team

Mit großem Einsatz und taktischem Geschick erreichte die Beachvolleyball-mannschaft das Endspiel bei der Stadtmeisterschaft.

 

Am Ende gab es eine „Silbermedaille“ für Benjamin Kohler, Christian Kellermeier, Fiona  Rocholl, Andrea Heckner, Marvin Kammler, Paulina Urban, Valentin Eicken und Theresa Wirth.

Sigrid Wideburg

 

6. Apian-Triathlon: Gnadenthaler vorne dabei!

Bereits am frühen Morgen herrscht hektisches Treiben vor dem Eingangsbereich des Hallenbads Südwest. Es laufen die letzten Vorbereitungen für den 6. Apian-Triathlon: Startunterlagen und T-Shirts werden ausgegeben, Fahrräder und Helme kontrolliert, Zeit- und Streckenpläne gesichtet. Rad- und Laufstrecken werden von Lehrkräften mittels Absperrband und Pylonen gekennzeichnet. Die Streckenposten nehmen ihre Positionen ein.

Rund 240 Schülerinnen und Schüler der Ingolstädter Schulen waren angereist, um am Triathlon als Einzel- oder Staffelstarter teilzunehmen. Die Gnadenthaler hatten zwei Einzelstarter und sieben Staffeln gemeldet, sodass insgesamt 23 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 bis 11 teilgenommen haben.

Nach der Wettkampfbesprechung galt es, „Deutschlands Lieblingssportarten“ (Bewegungs-studie Techniker Krankenkasse, 2013) Schwimmen, Radfahren und Laufen in unterschiedlichen Streckenlängen zu bewältigen. In insgesamt sechs Startgruppen gingen die Schülerinnen und Schüler ins Rennen.

Den Anfang machte Samuel Mock.

Er absolvierte als Einzelstarter in der Wettkampfklasse (WK) III die Distanzen 100 m Schwimmen, 3,8 km Radfahren und 1 km Laufen in 15:48 Minuten und erreichte damit den 5. Platz. Ebenfalls in der WK III starteten Ferdinand Korte, Jasper Schlief und Lorenz Urban (alle 7e) als Staffel. Sie erreichten das Ziel nach 13:40 Minuten (4. Platz) und verfehlten das Podium um nur vier Sekunden.

In der WK II starteten gleich vier Staffeln, die 200 m Schwimmen, 5,6 km Radfahren und 1,5 km Laufen bewältigen mussten. Die Mädchenstaffel war von Beginn an flott unterwegs. Merilyn Stark übergab als „First Woman out of Water“ an Barbara Schramm, die nach anfänglicher Unsicherheit („Hoffentlich werde ich nicht Letzte!“) einen guten Radsplit ablieferte und auf Platz zwei liegend an Janna Lamers übergab. Sie konnte den zweiten Platz mit einem schnellen Lauf sicher ins Ziel bringen (18:56 Minuten). Lediglich eine starke Jungenstaffel des Apian-Gymnasiums war etwas schneller. Auch die Mixedstaffel der 8a in der Besetzung Laura Böttcher, Sebastian Schelle und Michael Braun war schnell unterwegs. Mit ausgeglichenen Leistungen in allen drei Disziplinen erreichten sie den dritten Platz (20:03 Minuten). Mit etwas Abstand folgten die Staffeln der (Roman Brenner und Johannes Werner) auf Platz 6 (22:26 Minuten) und (Maximilian Hett, Benedikt Weber und Ben Hach) auf Platz 8 (22:40 Minuten).

In der abschließenden Startgruppe gingen Philipp Vogelsang (10c) als Einzelstarter, eine Mädchenstaffel (Angelika Schwalm, Nadine Bernhardt und Lisa Strauß und eine Mixedstaffel (Mascha Naumann, Antonia Schuh und Erik Thees ins Rennen. Ihre Wettkampfstrecken betrugen 300 m Schwimmen, 7,4 km Radfahren und 2 km Laufen.

Philipps Zielstellung lautete: „Bloß nicht Letzter werden!“ Dass er sich selbst völlig unterschätzt hatte, war spätestens zu Beginn des Laufsplits klar, als er auf Platz zwei liegend seine Paradedisziplin begann. Im Ziel konnte er sich dann über den Silberrang (31:25 Minuten) freuen. Die Mädchenstaffel zeigte einen soliden Wettkampf und freute sich im Ziel über ihre gute Leistung und den 4. Platz (30:02 Minuten). Mascha Naumann brachte die Mixedstaffel von Beginn an auf Podestkurs. Anschließend zeigte Antonia Schuh einen famosen Ritt auf ihrem Drahtesel, dem nur ein Einzelstarter folgen konnte. Abschließend lief der erfahrene Halbmarathonläufer Erik Thees das Rennen zu Ende und bescherte den Gnadenthalern den ersten Platz in 25:34 Minuten.

Der Wettkampfvormittag wurde gegen 12:30 Uhr mit der Siegerehrung beendet. Für die Erst- bis Drittplatzierten gab es Sachpreise, die vom Schulleiter des Apian-Gymnasiums Herrn Haak und der Profi-Triathletin Kristin Möller an die Schülerinnen und Schüler überreicht wurden. Alle Teilnehmer erhielten Urkunden. Ein großer Dank gilt dem Organisationsteam um Martin Rocholl und Stefan Liepold vom Apian-Gymnasium.

Fazit des Tages: „Das hat total Spaß gemacht. Können wir da nächstes Jahr wieder mitmachen?“ (Jasper Schlief)

Jean-Marcel Diegeler

Gnadenthal-Gymnasium Ingolstadt · Kupferstraße 23 · 85049 Ingolstadt

Tel: 0841-93870300 · Fax: 0841-93870399 · verwaltung@gnadenthal-gymnasium.de