Danke an Hörgeräte LANGER für die großzügige Unterstützung des P-Seminars Biologie. Der verantwortungsvolle Umgang mit natürlichen Ressourcen und Umweltschutz sind dem Unternehmen besonders wichtig. Deshalb hat es einen Umweltfonds eingerichtet. Mit dem gesammelten Geld werden regionale Umweltprojekte unterstützt. Die Arbeit des P-Seminars „Imkerei“ passt da besonders gut in ihre Strategie. Derzeit wird ein bundesweites Forschungsprojekt in Deutschland durchgeführt, an dem das Gnadenthal-Gymnasium teilnimmt.

Berlinfahrt 10. Klassen 2020

Vom 02.03. bis zum 06.03.2020 besuchten unsere 10. Klassen die Bundeshauptstadt. Bei dieser Projektfahrt waren die Fächer Geschichte, Sozialkunde, Deutsch, Kunst, Musik und Geographie beteiligt.

So standen neben den obligatorischen Sightseeing Highlights Berlins Besuche des Bundestages, des Bundesrates und des Bundespräsidialamtes auf dem Plan. Dazu erkundete man die Stadt und ihre Geschichte anhand von Stadt- und Mauerführungen und informierte sich bei einem Besuch der Gedenkstätte Hohenschönhausen über die früheren Zustände in dem ehemaligen Stasigefängnis. Bei der eigenständigen Erkundung unterschiedlicher Stadtteile konnten die SchülerInnen sich selbst ein Bild von der Gentrifizierung in einigen Straßen und Bezirken machen. Im Bereich der Museen zählten das DDR-Museum, das Spionagemuseum und das Neue Museum zu den aufgesuchten Einrichtungen. Ausflüge ins Berliner Nachtleben kamen dabei auch nicht zu kurz – hier wurden die Lachmuskeln im Improtheater bzw. im politischen Kabarett stark beansprucht. Kulturell und musikalisch umrahmt wurde die Fahrt von einem Opern- und Musicalbesuch.

Vielen Dank an alle Schülerinnen und Schüler und vor allem an die begleitenden Lehrkräfte, die zum Gelingen dieser informativen und ereignisreichen Fahrt beigetragen haben.

Johannes Schmidt

Das „Bee-Team“ des P-Seminars Biologie „Imkerei“ hat sich beim Projekt we4bee, das von der Audi Stiftung für Umwelt gefördert wird, darum beworben, einen von 100 HighTech-Bienenstöcken zu erhalten.

we4bee möchte Schülern und Lehrern einen technikassoziierten spannenden und praxisnahen Unterricht ermöglichen, der gleichzeitig das Wissen rund um die Honigbiene und deren Wichtigkeit für unser Ökosystem mehrt. Als Teil eines großen Netzwerkes können Schulen und Imker durch die Erhebung relevanter Daten einen wichtigen Beitrag zur wissenschaftlichen Analyse des Zustands eines Bienenvolkes als Gradmesser für eine lebenswerte Umwelt leisten. Bienen bestäuben nämlich 80% aller Nutz- und Wildpflanzen und haben damit einen weltweiten ökonomischen Nutzen von 265 Milliarden Euro. Jedoch werden Honigbienen, ebenso wie andere Insekten auch, von einer Vielzahl an Umwelteinflüssen bedroht. Dabei sticht die Honigbiene wegen ihrer enormen Bedeutung für Ökosysteme und die Sicherung der menschlichen Nahrungsquellen hervor. Die Datenerhebung soll dabei helfen, das Verhalten und die Bedürfnisse der Honigbiene besser zu verstehen. Damit sollen langfristig die Lebensräume der Biene, die zugleich auch die Heimat einer immensen Diversität von Tier- und Pflanzenarten sind, zu sichern.

 

Für die Bewerbung musste ein Motivationsschreiben verfasst und ein kleines Video gedreht werden. Dieses Video kann unter folgendem Link angesehen werden:

https://youtu.be/bpn0bO5gOO4

Wolfgang Brummet

Gnadenthal-Gymnasium Ingolstadt · Kupferstraße 23 · 85049 Ingolstadt

Tel: 0841-93870300 · Fax: 0841-93870399 · verwaltung@gnadenthal-gymnasium.de