Ägyptenaustausch

Yalla, Yalla: Ägyptenaustausch 2015

Fast zwei Jahre vergingen nach dem Besuch der Schülerinnen und Schüler der Nefertari International Schools in Kairo am Gnadenthal-Gymnasium. Am 21.10.2015 war es dann so weit: 12 Schülerinnen und Schüler des GGs starteten den Gegenbesuch in Kairo.

Ohne jegliche Vorstellungen, was uns dort erwarten würde, stiegen wir zusammen mit Frau Prunsche und Herrn Eder in München in den Flieger und kehrten dem kalten Deutschland den Rücken zu. Schließlich landeten wir nach zurückgelegten 2614,75 km um 1 Uhr nachts am Flughafen Kairo. Glücklich schlossen wir unsere ägyptischen Freunde in die Arme und die Wiedersehensfreude war riesig. Nach dem ersten Zusammentreffen mit unseren Gastfamilien wurden wir von ihnen in unser Zuhause für die nächsten Tage gebracht.

Nach einer kurzen Nacht besuchten wir am nächsten Tag zum ersten Mal die Schule. Mit kleinen Schulbussen, die jeden Schüler einzeln vor der Haustüre aufsammeln, wurden wir aus den unterschiedlichsten Ecken Kairos in die Schule kutschiert. Dort bekamen wir einen kleinen Rundgang durch das sehr große Schulgebäude und durften anschließend einigen Klassen einen Besuch abstatten. Am nächsten Tag war Freitag und das heißt in Ägypten: Wochenende! Daher stand an diesem Tag ein Ausflug zu den Pyramiden an. Wir bahnten uns mit zwei kleinen Bussen den Weg durch Kairos hupenden Stadtverkehr als nach einiger Zeit eine Pyramidenspitze hinter den Häusern hervorragte. Damit, dass die Pyramiden fast mitten in der Stadt liegen, haben wir absolut nicht gerechnet. An einer Art Hof angekommen, wurden wir schon von einigen Kamelen und Pferden erwartet. Diese führten uns dann, an den Pyramiden vorbei, eine Düne hinaus, wo uns Beduinen mit Getränken empfingen. Da jedoch ein Sandsturm aufgezogen war, mussten wir bald wieder zurückreiten.

Am Samstag stand ein Trip in die Wüste an. In Jeeps fuhren wir zunächst durch die Stadt, anschließend auf einer einsamen Straße durch die Wüste und zuletzt ohne Fahrspur mitten durch den Sand. Schließlich erreichten wir das Naturschutzgebiet „Wadi El-Rayan“. Durch beeindruckende Wasserfälle werden dort zwei künstliche Seen miteinander verbunden. Auf einem dieser Seen unternahmen wir eine kleine Bootstour in Ruderbooten.

Anschließend fuhren wir mit den Jeeps zur nächsten Station: zum „Wadi al Hitan“, dem „Tal der Wale“. Dort konnten wir fossile Überreste von Walen bestaunen, da sich an diesem Ort vor rund 40 Millionen Jahren ein Meer befunden hat. An der nächsten Station bestiegen wir einen einsamen Berg und genossen die einzigartige Aussicht. Gegen Nachmittag erreichten wir eine Oase wie aus einem Bilderbuch: ein großer See mit klarem Wasser und im Hintergrund malerische Dünen aus feinstem Sand. Auf Boards bretterten wir diese hinunter und hatten danach noch Zeit zu entspannen. Am Abend kehrten wir alle von der Hitze erschöpft, aber mit vielen neuen Eindrücken in unsere Gastfamilien zurück.

Die nächsten Tage waren ebenfalls sehr erlebnisreich. Zum Beispiel besichtigten wir die Sekem-Farm, eine Farm, die ökologisch und fair Textilien herstellt. Auch unternahmen wir eine Nilfahrt, sahen die Sound and Light Show an den Pyramiden, besuchten das ägyptische Museum und verschiedene Moscheen. An einem Abend schlenderten wir durch den Khan-al-Khalili, einem Basar in Kairos Altstadt, und genossen anschließend eine Vorstellung mit ägyptischer Musik und Tänzen. Wir besuchten außerdem das koptische Müllsammlerviertel Manshiet Nasser und sahen so die andere, arme Seite von Kairo.

Neben zahlreichen Ausflügen nahmen wir auch einige offizielle Termine wahr, wie beispielsweise in der Deutschen Botschaft in Kairo und dem Deutschen Akademischen Austauschdienst, wo wir zusammen mit unseren ägyptischen Partnern einen Vortrag über unser Müllprojekt hielten, welches wir vor zwei Jahren in Ingolstadt gestartet haben. Der deutsche Botschafter hörte nicht nur interessiert zu, er stellte auch einige Fragen zu unserem Projekt und stand anschließend für ein Gruppenfoto zur Verfügung.

Nach über einer Woche in Kairo hieß es für die deutschen Schülerinnen und Schüler: Auf nach Sharm el Sheikh! Nach einem Kurzflug von Kairo nach Sharm el Sheikh auf der Sinaihalbinsel, wurden wir von Beduinen abgeholt und fuhren in das knapp zwei Stunden entfernte Nuweiba. In Bungalows mit traumhaftem Meerblick und direkt am Strand untergebracht, blieben wir dort für vier Tage. Wir waren schnorcheln, bestaunten die einzigartige Unterwasserwelt des Roten Meeres und unternahmen einen weiteren Ausflug in die Wüste mit den Beduinen vom Mezeine-Stamm.

Als es am 4.11.2015 wieder zurück nach Deutschland ging, fiel uns der Abschied sehr schwer. Wir haben uns gut in die Gastfamilien eingelebt und viele neue Freunde gefunden. In den 15 Tagen Ägypten konnten wir in die ägyptische Kultur eintauchen und viele neue Eindrücke sammeln. Sowohl die ägyptischen als auch die deutschen Schüler hatten eine unvergessliche Zeit.

Agnes Hiebl (Q12)

Gnadenthal-Gymnasium Ingolstadt · Kupferstraße 23 · 85049 Ingolstadt

Tel: 0841-93870300 · Fax: 0841-93870399 · verwaltung@gnadenthal-gymnasium.de